Allen gegenteiligen Meldungen zum Trotz ist es de facto fix: Wien wählt 2009 einen neuen Landtag und Gemeinderat. Wie die Presse heute berichtet, ist sogar ein Wahltermin im Juni wahrscheinlich. Indizien dafür gibt es genug: Zum SPÖ-Parteitag am 25. April sind – entgegen allen Usancen – nicht nur Delegierte oder Parteimitglieder, sondern alle SPÖ-Sympathisanten geladen, und zwar in die 16.000 Menschen fassende Stadthalle. Das wird dann wohl der Wahlkampf-Auftakt werden.

Zugleich werden in einer Hau-Ruck-Aktion Wahlzuckerln angekündigt, und zwar jede Woche eines. Letzte Woche war es der Gratis-Kindergarten, diese Woche ist es die überraschende und angeblich massive Ausweitung der Citybikes. Dass das mit dem Gratis-Kindergarten für alle nicht ganz so stimmt spielt ebenso keine Rolle wie die Tatsache, dass die Ausweitung der Citybikes auf alle Bezirke westlich des Gürtels ganze 3 Bezirke umfaßt. Aber in Zeiten des Wahlkampfs zählt die Message, nicht die Umsetzung.

Auch die ÖVP Wien reagiert nun und startet Themenwochen. Dass sie dabei mit einem grün-weißen Bus unterwegs ist gibt bei den Rapidlern sicher ein paar Extra-Sympathiepunkte und wird hoffentlich gemeinsam mit einer verstärkten Präsenz des Landesparteiobmanns Gio Hahn und damit mit einer Nutzung des “Ministerbonus” endlich zum gewünschten Aufschwung beitragen.

Die “Schlacht um Wien” scheint eröffnet – den Zeitpunkt der Austragung bestimmt freilich wieder die absolut(istisch) regierende Wiener SPÖ. Der Wähler harrt in Demut ihrer Entscheidung…