Heute Nacht habe ich wieder davon geträumt, vom langen Leidenskampf meiner Mutter, und von ihrem Ende. Den letzten Atemzug, das Luftschnappen einer quasi „Ertrinkenden“, das werde ich nie vergessen. Da fällt es in der Früh oft schwer, wieder in den normalen Alltag zurück zu kommen. Aufzustehen. Arbeiten zu gehen. Zu Funktionieren. Und trotzdem tut man es.

Ja, es ist ruhiger geworden um mich in den letzten eineinhalb Jahren. Der Hans-Dampf-in-allen-Gassen war ich nie. Aber dennoch hatte ich bei Social Media immer und überall meine Finger drin, war bei Veranstaltungen, Netzwerktreffen, habe viel und gern mitgeredet. Mit dem Leidensweg meiner Mutter, dem Abschied von ihr und der heimatlichen Wohnung ist es um mich, wie mir immer wieder viele sagen, ruhiger geworden.

Stille und Rückzug

Ja, ich gebe zu, ich habe mich oft in mein „Schneckenhaus“ zurückgezogen, wollte nichts und niemanden mehr sehen und musste in der emotional belastenden Zeit oft und tief durchatmen. Aber interessanterweise habe ich es doch geschafft, in dieser Zeit zu „funktionieren“. Ich habe dabei nur verlernt, das auch entsprechend zu kommunizieren. Vielleicht ist es auch ein Zeichen einer Ermüdung, wenn man nach fast 20 Jahren in der ÖVP-Online-Welt den Beißreflex verlernt, das große Getöse meidet.

Zurückkommen

Und dennoch ist da in mir noch der Drang, wieder mehr zu tun, wieder zurück zu kommen. Wieder mitzumischen. Wieder zu reden. Wieder aktiv zu werden. Einen Schlussstrich unter die letzten furchtbaren eineinhalb Jahre zu ziehen – deren Einzelheiten ich nicht einmal hier alle nennen werde, und ein neues Leben zu beginnen.

Neustart

Und ganz in diesem Sinn will ich auch meinem Blog einen Neustart verpassen. Meine Sehnsucht, zurück in die Normalität zu finden, ist auch vom Drang begleitet, wieder zu bloggen. Okay, es wird nicht mehr das selbe wie früher sein, so wie vieles in meinem Leben nie mehr wird, wie früher. Aber es wird auch ein Start in ein neues Blogger-Leben.

Ich würde mir wünschen, dass es mir gelingt, von manch übertrieben gespitzter Feder zu einem sachlicheren, manchmal persönlicheren, manchmal auch rein fachlichem Stil zu kommen. Ich möchte zeigen, was so alles hinter den Kulissen passiert und passiert ist, möchte mehr erklären, wieso manche Entscheidungen bei Web und Social Media so gefallen sind, wieso sie nun einmal gefallen sind. Und ich möchte die Diskussion mit anderen Fachleuten über neue Entwicklungen auf dem Gebiet suchen, über Bedeutung für die Gesellschaft, über Auswirkung auf die Politik. Und ich möchte so manche aktuelle Entscheidung in der Politik, aber auch manche persönliche Entscheidung, offener und transparenter begleiten und mit Euch diskutieren.

Ich werde jedenfalls mein Bestes geben. Ob das aber auch gelingt, werdet letztendlich Ihr entscheiden.

 

 

4 Kommentare zu „Vom Versuch eines Neustarts…

Und Deine Meinung?